Beginn
17. Feb. 2021

Start nach den Faschingsferien - Informationen -

Nach den Faschingsferien werden mir mit einem Wechselmodell wieder in den Präsenzunterricht einsteigen. Unsere Planungen sind abgeschlossen und in den Klassen kommuniziert. Wir alle freuen uns darauf, uns in der Schule wieder zu sehen und miteinander zu arbeiten.

An dieser Stelle noch ein paar ergänzende Hinweise. Nach dem Versand der Unterlagen sind ein paar Fragen aufgekommen:

  • Maskenpflicht - Die gilt für unsere Schülerinnen und Schüler in der Grundschule nach wie vor nicht. Natürlich dürfen die Kinder eine Maske tragen, insbesondere, wenn sie sich innerhalb des Schulhauses bewegen. Aber es besteht keine Verpflichtung dazu. Die Kolleginnen indes sind mit Schutzmasken ausgerüstet. Viele Kolleginnen tragen sie konsequent. Eltern, die zum Material holen kommen, müssen eine Maske tragen.
  • Unterrichtsbeginn - Wie schon in den vergangenen Monaten kommen die Kinder direkt in die Klassenzimmer. So wollen wir Ansammlungen vor der Tür uns in den Fluren vermeiden. Ab 8 Uhr sind die Aufsichten in den Fluren unterwegs und schauen nach den Kindern, die zu uns kommen.
  • Materialabholung - Für die Kinder, die sich nicht im Präsenzunterricht befinden, wird in bewährter Weise das Material bereitgestellt. Bitte beachten Sie: die Abholung des Materials ist erst ab 8.30 Uhr möglich. Es ist unbedingt zu vermeiden, dass sich viele Personen im Glasgang aufhalten, während die Präsenzkinder zum Unterricht erscheinen. Dafür haben Sie sicher Verständnis.
  • Betreuung in VGS und Hort - An den Tagen, an denen ein Kind zum Unterricht in der Schule ist, kann es die Betreuung im gebuchten Rahmen uneingeschränkt nutzen. Für die Notgruppenkinder gilt das Angebot täglich. Weiterhin gilt: Die Kinder betreten das Schulhaus allein. Zur Abholung klingeln Sie bitte wie bisher.
  • Notgruppe - Die Liste hat zu Irritationen geführt, da auch Kinder aufgelistet sind, die bisher ihren Anspruch nicht umgesetzt haben. Alle Kinder, die einen Anspruch auf die Betreuung in der Notgruppe haben, sind aufgeführt, d.h. wir halten in jedem Fall einen Platz vor. So können wir auch spontan Kinder betreuen, etwa falls sich der Arbeitsplan der Eltern ändert. 
  • Fächerkanon - Wie vom Ministerium gefordert, werden wir uns auf die Fächer Mathematik, Deutsch und Sachunterricht focussieren. Da wir mit unseren 20 Wochenstunden deutlich mehr als die geforderten 10 Stunden leisten, bleibt sicher auch Luft für künstlerische Aktivitäten. Sport und Musik dürfen wir nicht unterrichten. Ebenso wird es nicht möglich sein, die bilingualen Gruppen für den Fremdsprachenunterricht zu durchmischen. Aus eben diesem Grund findet auch kein Religionsunterricht statt.
  • Videokonferenzen - Sicher haben Sie dafür Verständnis, dass die Kolleginnen in der aktuellen Situation das Angebot nicht mehr im gewohnten Rahmen aufrecht erhalten können. Alle verfügbaren Reserven gehen nun in den Unterricht vor Ort.
  • Unterschiedliche Aufgabenbereiche - Bitte stellen Sie sich darauf ein, dass die Kinder, die daheim sind, an anderen Aufgaben arbeiten als die Kinder, die bei uns in der Schule sind. Es ist tatsächlich so, dass manche Themenbereiche sehr gut daheim bewältigt werden können. Andere, komplexe Bereiche, eignen sich indes nicht dafür. Diese werden wir nun gezielt mit den Kindern vor Ort angehen - und das dann eben zeitversetzt mit den einzelnen Präsenzgruppen. Seien Sie sich sicher, dass die Kolleginnen das gut planen und überlegen, so dass am Ende die Kinder auf dem gleiche Stand sind. 

Ich wünsche Ihnen noch schöne unterrichtsfreie Tage und den Kindern einen guten Start!


zurück zu allen Meldungen